ABB GV – Profiteure?

Die ABB hat die Stromnetzsparte an Hitachi veräussert. Auf der Generalversammlung will ich das Thema Profiteure ansprechen. Vor allem geht es mir um die Mitarbeiter. Wenn ein Geschäftsbereich abgestossen wird, führt das immer zur Umstrukturierung und oft zum Stellenabbau. Niemand ist gerne arbeitslos und deswegen wagen viele Menschen den Schritt in die Selbständigkeit und geben ihr Pensionskassenvermögen auf.

Mir ist ein konkreter Fall bekannt, nun gibt es zwei Rentnerinnen, die zerstritten sind und trotz langer Berufstätigkeit von Ergänzungsleistungen abhängig sind. Auffanggesellschaften für Mitarbeiter oder noch besser Neugründungen werden nicht praktiziert. Es wird auf die Flexibilität der Mitarbeiter gesetzt. Doch gerade im Alter wird das schwierig und bedeutet meist einen Rückschritt.

Warum sollen die Aktionäre von dem Verkauf und die Geschäftsleitung vom Verkauf profitieren. Welche Möglichkeiten gibt es das Knowhow in der Region zu halten und auszubauen. Der Staat ist mit lokalen Kartellgesetzen unfähig einzuschreiten. Die Politiker, welche in Verwaltungsräten sitzen, vertreten meist die Unternehmensseite und führen keine Diskussionen.

Wieder habe ich ein Lied verfasst, passend auch das die Generalversammlung auf dem Tag der Arbeit folgt
www.zurfluh.de/arbeiten

Mein folgendes Gedicht, welche die Fragestellung verpackt. Herr Voser hat das Thema souverän behandelt, den Weiterbildungsfaktor und die gesellschaftliche Verantwortung skizziert. Es ist Wasser auf die Mühlen meiner Weiterbildungspläne für Afrika.

Aktionäre vom Verkauf profitieren
vielleicht die Arbeiter verlieren
sichern wir faire Chancen
für zukünftige Job Allianzen
damit das Wissen bleibt bestehen
wir hier neue Techniken sehen
Die Schlüsseltechnologie ist Energie
vergessen wir das nie
lassen wir Angestellte eine Firma gründen
statt Sie nur zu schinden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.